Marke: Cockpitspray

Cockpitspray Test

Ist der Innenraum des Autos verschmutzt durch schmierige Hinterlassenschaften, steigen üble Gerüche von den Armaturen-Oberflächen auf und wirken die einst hochwertig glänzenden Oberflächen matt und billig, ist es an der Zeit, dem Cockpit wieder zu neuem Glanz zu verhelfen und alles zu reinigen. Am einfachsten zu erreichen ist dies mit dem sogenannten Cockpitspray. Wurden früher noch verschiedenste Innenraumreiniger angeboten und beworben, hat sich heute der Begriff „Cockpitspray“ für ein universelles Reinigungsmittel für die Oberflächen des Fahrzeuginnenraumes durchgesetzt. Meist wird dieses angenehm bis aufdringlich riechende Spray in mittelgroßen Dosen angeboten und ist durchsichtig matt bis glänzend beim Aufsprühen. Nach dem Abwischen erstrahlt wie durch Zauberhand der Innenraum wieder und Kratzer und Gerüche sind oft für eine Weile verschwunden. In unserem Test betrachten wir einige dieser oft als „Universalwaffen“ beworbenen Sprays auf Reinigungsleistung, Geruchsentwicklung, Materialverträglichkeit und rückstandsfreies Entfernen. Weiterhin lesen Sie in diesem Test über Produkte mit der besten Preis-Leistung und Geheimtipps über die Anwendung von Cockpitspray.

Anwendung von Cockpitspray

Lesen Sie vor Anwendung unbedingt die Herstellervorgaben. Sprühen Sie das Spray gleichmäßig und dünn auf den zu reinigenden Bereich auf - wählen Sie hierbei keinen zu großen Bereich, da Cockpitspray schnell trocknet. Wischen Sie das Spray mit einem trockenen, fusselfreien Tuch gleichmäßig ab nachdem es etwas einwirken konnte. Wichtig: Achten Sie auf Elektrik und sprühen Sie beispielsweise nicht das Radio ein. Wenden Sie niemals viel Druck auf Bauteile an.

Marke(n) Cockpitspray
Gewicht 222 g
Inhalt 25 St

Marke(n) Caramba, Cockpitspray
Gewicht 440 gr
Inhalt 400 ml

Marke(n) Armor, Cockpitspray
Gewicht 458 gr
Inhalt 500 ml

Marke(n) Armor, Cockpitspray
Gewicht 349 gr
Inhalt 300 ml

Marke(n) Cockpitspray, Nigrin
Menge 400 ml
Duft Neutral