Marke: Insektenentferner

Insektenentferner Test

Obwohl die Zahl der Insekten in den letzten Jahren eher abgenommen hat, und nicht mehr so viele von ihnen ihre Spuren auf Windschutzscheibe und Kühlergrill hinterlassen, sind aufgeschlagene Insekten schon immer ein Dorn im Auge jedes Autoliebhabers gewesen. Optisch wenig ansprechend, sammeln sich gerade nach längeren Fahrten haufenweise tote Insekten auf der Fahrzeugfront, dem Kennzeichen und der Windschutzscheibe. Diese sind, erst einmal eingetrocknet nur sehr schwer zu entfernen. Empfohlen ist es aber allemal, da die Insekten ähnlich wie Vogelkot gerade bei Sonneneinstrahlung dazu tendieren, sich in den Lack einzubrennen und diesen zu beschädigen. Dies ermutigte uns dazu, auf die Suche nach einem Insektenentferner für unseren Test zu gehen.

Anwendung von Insektenentferner

Wird Insektenentferner richtig angewendet, lösten sich die lästigen Tierchen perfekt von Lack und Scheibe und das Fahrzeug erstrahlt in neuem Glanz. Bei falscher Anwendung kann der Lack im schlimmsten Falle merklichen Schaden nehmen. Wenden Sie Insekten-Entferner grundsätzlich möglichst zeitnah an, damit die Tierchen nicht den Lack angreifen. Ähnlich wie bei Vogelkot ätzen sie sich sonst in den Lack und das Entfernen erschwert sich. Sprühen Sie die verschmutzte Stelle großflächig ein und lassen Sie das Mittel einwirken.Wichtig: Wenden Sie das Mittel im Schatten an, damit genügend Einwirkzeit gegeben ist, und der Entferner nicht festtrocknet. Reinigen Sie die Stelle im Anschluss mit dem Hochdruckreiniger und wiederholen Sie den Vorgang bei Bedarf. Wichtig: Testen Sie den Insektenentferner zunächst an einer unauffälligen Stelle auf Lackverträglichkeit.